Trades Union

Limassol, Zypern

Tel:+35725060055 E-mail: [email protected]

Teilen:

Was ist der Forex-Markt? Was ist der Forex-Markt?

Das Wort "Forex" leitet sich aus der Verschmelzung von Foreign Exchange ab, was "Devisen" bedeutet. Forex ist somit ein Synonym für den Begriff "Devisenmarkt" und umfasst alle Geschäfte mit Währungspaaren, Wertpapieren, Edelmetallen und Investorenkapital, die nicht an ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Bank gebunden sind.



Was ist der Forex-Markt?

Der Hauptvorteil des Forex-Marktes ist, dass es sich um einen internationalen Markt handelt, auf dem Sie Gewinne erzielen können, indem Sie auf die Schwankungen zwischen fast allen Währungspaaren wetten. Jeder kann auf diesem Markt handeln, unabhängig von seiner Staatsbürgerschaft und seinem Standort. Die Rasse, das Geschlecht, das Alter, die Ausbildung, der Arbeitsort spielen hier keine Rolle. Derjenige, der auf dem Forex-Markt handelt, wird Trader genannt.



Global gesehen hat der Trader nur eine Einschränkung, und zwar kann er den Interbankenmarkt nicht selbständig betreten, da die internationale Gesetzgebung dies nicht zulässt. Teilnehmer am Forex-Markt können nur große, offiziell lizenzierte Unternehmen werden, diese Unternehmen werden als Broker bezeichnet. Über Broker erhalten Trader Zugang zum Interbankenmarkt: Sie registrieren sich bei diesen Unternehmen, verifizieren ihre Daten, tätigen eine erste Einzahlung und beginnen mit dem Handel.



Technisch gesehen ist der Forex-Broker somit ein unverzichtbarer Vermittler zwischen einem Trader und dem internationalen Devisenmarkt. Selbstverständlich ist auf dieser Basis die Wahl eines Brokers der wichtigste Schritt für jeden Trader.

Charakteristika des modernen Devisenmarktes:

  • vollständige Internationalität auf Basis der Globalisierung der Weltwirtschaftsbeziehungen;

  • Handelsgeschäfte werden kontinuierlich rund um die Uhr in allen Regionen der Welt durchgeführt;

  • alle Devisengeschäfte bei Forex sind einheitlicher Natur, was jegliche Einschränkungen ausschließt;

  • hohe Volatilität der Wechselkurse, die nicht immer von fundamentalen wirtschaftlichen Faktoren abhängt;

  • ein großer Anteil der Transaktionen gehört zu Einzelpersonen (Tradern) und bezieht sich nicht auf kommerzielle Transaktionen.

Die Vorteile des Devisenmarktes für die Weltwirtschaft sind offensichtlich. Es ist der Schutz vor Risiken mit Hilfe von Hedging, die Sicherstellung der Rechtzeitigkeit von internationalen Abrechnungen und die direkte Verbindung zwischen Währungs-, Kredit- und Finanzmärkten. In gewissem Sinne ist Forex eine der Säulen der modernen Weltwirtschaft.

Top-10 Vorteile des Forex-Handels

Das Weltwirtschaftssystem bietet heute viele Möglichkeiten für einen Trader, Geld zu verdienen. Der Forex-Markt ist die populärste von ihnen, außerdem ist es die praktischste und viele Experten betrachten sie als die einzig mögliche Methode, Geldmittel zu investieren und Gewinne ohne Anstrengung bei maximaler Risikodiversifikation zu erzielen.



Dies ist teilweise durch die Vereinfachung der Handelssysteme für Trader möglich geworden, insbesondere wenn der Trader nicht selbst handeln möchte, sondern den Service des Auto-Trading oder das System der Treuhandverwaltung auswählt. Später werden wir jedoch auf diese Punkte zurückkommen, jetzt betrachten wir die wichtigsten Vorteile des Forex-Marktes.

  • 1

    Hohe Liquidität

    Liquide bedeutet "in Geld umwandelbar". Dementsprechend ist Liquidität die Eigenschaft eines Vermögenswerts, schnell zu einem Preis nahe dem Marktpreis verkauft zu werden. In der Realität des Forex-Marktes erlaubt die Liquidität einem Trader, hier und jetzt Profit zu machen, da es immer ein Angebot und eine Nachfrage für jedes Finanzinstrument auf dem Währungsmarkt gibt, egal ob es sich um Währungspaare, Treibstoff oder Edelmetallkurse handelt.

    Dieser Vorteil des Forex-Marktes basiert auf der Eigenschaft der Volatilität der Währungsinstrumente. Die Volatilität ist in diesem Fall die Spanne des Preises (oder des Preisunterschiedes) von Höchst- zu Tiefstwerten während eines Handelstages, einer Woche oder eines anderen Zeitraums. Wenn wir das Währungspaar EUR/USD als Beispiel nehmen, wird seine Bewegung auf dem Diagramm in jedem Zeitrahmen, sogar innerhalb eines Tages, fast perfekt glatt sein.

  • 2

    Rund-um-die-Uhr-Handel

    Aufgrund der Tatsache, dass sich verschiedene Devisenbörsen in verschiedenen Teilen der Welt befinden, bleibt der Handel auf dem Forex-Markt nie stehen. Der Handel läuft 24 Stunden am Tag. Die Börse in Wellington ist die erste, die innerhalb eines Tages den Handel beginnt. Zwei Stunden später folgt Sydney und eine weitere Stunde später Tokio. Nach Hongkong und Singapur übernehmen die Europäer in Zürich und Frankfurt am Main den Staffelstab. Und so weiter bis nach Los Angeles. Es gibt nur eine Handelspause in der Woche, und zwar wenn die amerikanischen Börsen am Samstag um 01:00 Uhr GMT geschlossen werden und am Sonntag um 21:00 Uhr an der Neuseeländischen Börse wieder geöffnet werden, weil es dort bereits Montag ist.

  • 3

    Niedrige Eintrittsschwelle

    Dies ist ein entscheidender Vorteil des Forex-Marktes, der seine Beliebtheit bei den Massen bestimmt. Der Handel in diesem Markt erfordert keine besonderen wirtschaftlichen Kenntnisse. Das bedeutet, dass sie einen gewissen Vorteil bieten, aber keinen konzeptionellen, da der Erfolg eines Traders nicht von seinen theoretischen Kenntnissen in Wirtschaftswissenschaften abhängt, sondern von seiner Fähigkeit, die Kurse für Währungspaare vorherzusagen.

    In erster Linie ist es die Erfahrung und die Hartnäckigkeit, in gewissem Sinne auch das Talent. Allerdings ist es wichtig zu verstehen, dass nur 11-25% aller beginnenden Trader erfolgreich werden. Und das liegt nicht daran, dass der Handel schwierig ist und immer ein Risiko besteht, sondern weil die meisten von ihnen sofort riesige Gewinne wollen und deshalb falsche Entscheidungen treffen. In Wirklichkeit ist die Einstiegsschwelle auf dem Forex-Markt nicht nur niedrig, sie existiert einfach nicht. Sie machen einfach eine Einzahlung (von $1-10) und beginnen den Handel. Es ist empfehlenswert, vorsichtig und mit kleinen Beträgen zu beginnen.

  • 4

    Margin-Handelssystem

    Dies ist ein rein wirtschaftlicher Vorteil des Forex-Marktes, der auf dem Mechanismus des Handels auf dem internationalen Währungsmarkt basiert. Es handelt sich um eine spekulative Art von Geschäften mit dem Einsatz von Geldmitteln, die dem Trader vom Broker gegen Verpfändung einer vereinbarten Summe, der Marge, zur Verfügung gestellt werden. Wie unterscheidet sich der Marginhandel vom gewöhnlichen Kredit? Der Unterschied besteht darin, dass der Gewinn um ein Vielfaches höher ist als die Marge.

    Das bedeutet, dass der Trader zum Beispiel mit einer Summe von 2.000 Euro einen Gewinn von 100.000 Euro erzielen kann. Zweifellos ist dies eine ideale Situation, aber der wichtigste Punkt ist, dass der Trader auf dem Forex-Markt nicht darauf abzielt, einen direkten Gewinn zu erzielen, sondern vielmehr einen Gewinn aus den Schwankungen der Währungskurse. Dies ermöglicht es, erhebliche Gewinne zu erzielen, indem man die Hebelwirkung nutzt, d.h. Geldmittel, die der Broker bereit ist, dem Trader gegen eine kleine Kaution zur Verfügung zu stellen.

  • 5

    Minimale Einschränkungen

    Dieser Vorteil des Forex-Marktes muss nicht als falsch angesehen werden. Heutzutage sieht man oft Werbebanner, die den Tradern eine "Ein-Klick-Registrierung ohne Verifizierung" versprechen. Dies ist natürlich eine Lüge. Natürlich müssen Sie Ihre Angaben noch verifizieren (bestätigen), denn der Trader betritt den realen internationalen Währungsmarkt und wird sein offizieller Teilnehmer.

    Allerdings gibt es hier wirklich nur minimale Einschränkungen. Ein Trader bestimmt selbst, wie viel Geld er riskieren will, wie viele Wetten er platzieren will und in welchem Zeitrahmen er handeln will. Er oder sie wählt selbst die Handelsinstrumente, die Plattform, die Bedingungen, usw. Das heißt, der Broker schränkt die Arbeit des Traders in keiner Weise wirklich ein, weil es nicht notwendig ist. Bei einigen Brokern gibt es sogar keine Mindesteinzahlung.

  • 6

    Möglichkeit, am Verkauf und Kauf zu verdienen

    Mit Forex können Sie durch den Kauf und Verkauf von Währungen Geld verdienen. Das heißt, Sie kaufen Dollar, um sie später zu einem höheren Preis zu verkaufen. Oder Sie verkaufen Euro, weil Sie wissen, dass der Kurs der Währung später fallen wird und Sie ihn dann billiger kaufen können. Auch hierfür sind keine wirtschaftlichen Kenntnisse erforderlich, da moderne Handelsterminals von Brokern Echtzeitkurse anzeigen und Sie sich die Diagramme für jeden beliebigen Zeitraum ansehen können. Freier Handel ohne Einschränkungen, der bei kompetenter Vorgehensweise einen guten, stabilen Gewinn ermöglicht.

  • 7

    Dynamik

    Die Dynamik zeigt die Volatilität des Marktes an, und der Währungsmarkt ist hier natürlich der absolute Führer. Es geht um die Tatsache, dass sich Währungs-, Wertpapier-, Kraftstoff- und Metallkurse ständig, buchstäblich jede Minute, ändern. Diese Änderungen können vorhergesagt werden. Und wenn sie vorhergesagt werden können, bedeutet das, dass es möglich ist, an ihnen zu verdienen. Dabei müssen Sie nicht einmal etwas verkaufen oder kaufen (obwohl Sie das können). Es genügt, darauf zu wetten, wie sich der Preis verändern wird. Gerade diese Dynamik bestimmt den Forex-Markt und gibt jedem Trader eine Möglichkeit zum Erfolg.

  • 8

    Große Auswahl an Instrumenten

    Dieser Vorteil des Forex-Marktes ist sehr wichtig, da er den Tradern die Möglichkeit gibt, sich zu entwickeln und sich nicht auf ein Währungspaar zu konzentrieren. Unter Handelsinstrumenten verstehen wir Währungspaare, zum Beispiel EUR/JPY (Euro/Japanischer Yen), CAD/CHF (Kanadischer Dollar/Schweizer Franken). Es gibt Dutzende solcher Paare. Dazu kommen noch die Verhältnisse bei Aktien, Treibstoffen und Metallen. Allerdings ist es wichtig zu erwähnen, dass die Anzahl der Handelsinstrumente bei verschiedenen Brokern unterschiedlich ist. Sie müssen sich darüber im Vorfeld informieren, wenn Sie planen, professionell zu handeln.

  • 9

    Keine Kommissionen

    Ein Broker erhebt in den meisten Fällen keine Kommission für die Geschäfte eines Traders. Daher stellt sich die logische Frage: Was ist dann sein Profit? Der Profit des Brokers besteht darin, dass er von jeder Transaktion eines Traders einen Spread erhebt, das ist die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufskurs. Die Marge des Brokers kann fest oder variabel sein. Angesichts der Tatsache, dass alle Unternehmen unterschiedliche Spread-Bedingungen haben, lohnt es sich, bei der Auswahl eines Brokers besonders auf diesen wichtigen Punkt zu achten. Und wenn Sie sich über die Traders Union registrieren, können Sie bis zu 100% des Spreads zurückbekommen (das nennt man "Rabatt").

  • 10

    Stabilität

    Auf den ersten Blick scheint dieser Punkt ein Missverständnis zu sein, denn oben haben wir darauf hingewiesen, dass sich der Forex-Markt jede Minute verändert. Aber gerade in dieser Veränderlichkeit liegt seine Stabilität. Die Kurse ändern sich ständig. Nach dem Sturz folgt immer ein Wachstum und nach dem Wachstum ein Sturz. Das bedeutet, dass es durchaus möglich ist, jede Kursbewegung zu prognostizieren. Wenn ein Trader nicht selbst handelt, sondern in ein PAMM-Konto investiert, wird er/sie buchstäblich ein passives Einkommen erzielen, indem er/sie nichts tut und nur Geldmittel zur richtigen Zeit ein- und auszahlt.

Möglichkeiten, auf dem Forex-Markt zu profitieren

Ein weiterer konzeptioneller Vorteil des modernen Forex-Marktes ist, dass der Trader zwei Möglichkeiten hat zu verdienen: entweder selbst zu handeln oder in Profis zu investieren. Beide Varianten haben ihre Vorteile und Risiken. Lassen Sie uns diese im Detail betrachten.

Selbständiger Forex-Handel (Trading)

Dies ist Forex im traditionellen Sinne: Sie registrieren sich bei einem zuverlässigen Broker, tätigen eine Einzahlung, installieren das Handelsterminal (nicht unbedingt auf Ihrem PC, es gibt auch mobile Versionen) und beginnen mit dem Handel.

👍 Vorteile des Tradings:

  • Sie sind in der Auswahl der Strategien nicht eingeschränkt;
  • Sie sind in der Auswahl der Handelsinstrumente nicht eingeschränkt;
  • keine Drittparteien, die Gewinne gehören ganz Ihnen (außer dem Spread).

👎 Nachteile des Tradings:

  • in der Anfangsphase ist das Risiko hoch, fast alle Geschäfte zu verlieren.

Das heißt, dass erfolgreiches Trading Erfahrung erfordert. Normalerweise beginnen Trader mit Demo-Konten, dann wechseln sie zu Cent-Konten und erst dann zu klassischen Dollar-Konten. Es braucht wirklich viel Zeit und erfordert eine ständige Beobachtung des Weltfinanzmarktes für eine erfolgreiche Vorhersage.

Investitionen in PAMM und LAMM

PAMM-Konten werden aus den Konten mehrerer Investoren plus dem Konto des Managers gebildet. Der Manager trifft die Entscheidungen über die Wetten selbständig, er riskiert seine Gelder genauso wie jeder der Investoren, deswegen ist er auch am Gewinn interessiert. Als Gewinn nimmt der Manager im Falle eines Wettgewinns eine kleine Kommission von jedem Investor.

Der Unterschied zwischen PAMM- und LAMM-Konten ist, dass bei den LAMM-Konten die Investoren genau so viel Geld investieren wie der Manager. Beim PAMM-System sind die Wetten proportional, d.h. der Investor kann einen kleineren Betrag investieren, aber sein Gewinn wird dementsprechend geringer sein (wobei das Risiko auch geringer ist).

👍 Vorteile der Investitionen in Forex:

  • ein Manager, der ein erfahrener und erfolgreicher Trader ist und ein professioneller Teilnehmer des Forex-Marktes;
  • ein Investor wählt und wechselt die Manager nach seinem eigenen Wunsch;
  • ein Investor handelt nicht selbst, er muss nur Geld auf ein PAMM-Konto einzahlen.

👎 Nachteile der Investitionen in PAMM-Konten:

  • der Investor kann die Entscheidungen des Managers in keiner Weise beeinflussen und vertraut ihm voll und ganz bei der Verwaltung seiner Geldmittel;
  • PAMM-Konten reduzieren die Risiken, aber schließen sie nicht aus, da auch die erfolgreichsten Trader manchmal schlechte Zeiten haben.

Die Vorteile von PAMM-Konten sind offensichtlich: es handelt sich um ein passives Einkommen, das vom Investor überhaupt keine Fähigkeiten erfordert. Die Hauptsache ist, einen erfolgreichen Manager auszuwählen. Darüber hinaus erlauben innovative Systeme wie RAMM dem Trader auch, Risikolimits zu setzen und die Beteiligung seines Kapitals an der Transaktion jederzeit zu unterbrechen.

Investitionen oder Trading?

Es ist tatsächlich sehr schwierig, eine eindeutige Antwort zu geben. Auf der einen Seite können Sie beim Trading Ihre eigenen Strategien entwickeln und große Summen mit Ihren Transaktionen gewinnen. Wenn Sie andererseits einem Profi vertrauen, vor allem, wenn Sie gerade Ihre ersten Schritte auf dem Forex-Markt machen, reduziert es das Risiko, Geld zu verlieren, erheblich. Außerdem ist es ein passives Einkommen und eine einzigartige Erfahrung, denn Sie erhalten Zugang zu den Statistiken der Transaktionen des Managers.

Selbständiger Handel auf dem Forex-Markt Investitionen in PAMM und LAMM
Minimale Einzahlung Ab 0 $, es hängt von den Bedingungen eines bestimmten Brokers ab Der Betrag wird vom Manager festgelegt
Verfügbarkeit von Bonussen Bonusse sind verfügbar, es hängt von den Bedingungen des Brokers ab In der Regel gibt es keine Bonusse
Einschränkungen Die einzige Einschränkung ist die Hebelwirkung des Brokers Der Manager kann Limits für die Einzahlung und die Anzahl der Investoren festlegen
Notwendigkeit der Marktanalyse Ja, ein Trader muss den globalen Finanzmarkt intensiv beobachten Nein, ein Investor muss den Markt nicht überwachen, das ist die Aufgabe des Managers
Mögliche Risiken Geldverluste durch falsche Prognosen Geldverlust aufgrund eines Fehlers des Managers

Schlussfolgerung
Die Investitionen in PAMM/LAMM befreit einen Trader von der Notwendigkeit, den Markt zu prognostizieren und reduziert das Risiko, Geld zu verlieren, da die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Transaktion bei einem erfahrenen Profi in jedem Fall höher ist. Außerdem ist es ein passives Einkommen und das Risiko kann durch die Verteilung der Geldmittel auf mehrere Manager diversifiziert werden.

Bei PAMM-Konten werden alle Entscheidungen über Instrumente, Kurs, Zeitrahmen usw. von einem Manager getroffen, und es gibt keine Möglichkeit für Sie, dies zu beeinflussen. Zudem kann keine Theorie die reale Praxis ersetzen. Deshalb wird Ihnen das Investieren nicht die notwendige Erfahrung geben, wenn Sie sich als Trader verwirklichen wollen.

Daher gibt es keine richtige Antwort auf die Frage «Investitionen oder Trading?». Jede Variante hat ihre Vorteile, und es ist sinnvoll, eine Wahl auf der Grundlage der Ziele zu treffen, die Sie für sich selbst setzen.

Vor- und Nachteile des Forex-Marktes

Die Vorteile des Forex-Marktes basieren auf seiner Zugänglichkeit und Einheitlichkeit, dank derer jeder auf dem Interbankenmarkt handeln kann.



Der Hauptnachteil ist, dass das Verlustrisiko unter keinen Umständen vollständig ausgeschlossen werden kann. Das bedeutet, dass ein Trader verstehen muss, dass eine seiner Handelstransaktionen fehlschlagen kann. Dieses Risiko kann jedoch auf drei Arten minimiert werden:

  • Treuhandverwaltung

    Treuhandverwaltung.

    Ein Trader kann sein Geld oder einen Teil davon einem Profi zur Verfügung stellen, dies reduziert die Wahrscheinlichkeit von Verlusten aufgrund von Unerfahrenheit oder persönlichen Fehlern.

  • Verteilung

    Verteilung.

    Durch die Verteilung der Einlage auf mehrere Wetten kann ein Trader den Verlust einer Wette durch den Gewinn der anderen ausgleichen. Genauso ist es möglich, Gelder auf mehrere PAMM-Konten zu verteilen.

  • Erfahrung

    Erfahrung.

    Sogar bei den erfahrensten Tradern gibt es Misserfolge, aber die Erfahrung der Teilnahme am Handel auf dem Forex-Markt ist der Hauptfaktor, der zur Minimierung der Risiken führt. Mit der Erfahrung verbessern sich nicht nur die Fähigkeiten, sondern auch die Intuition. Und ihre Kombination ermöglicht es einem Trader, häufiger zu gewinnen.

Forex Regulierung und Zuverlässigkeit

Die Regulierung des Forex-Marktes findet lokal statt, d.h. jedes Land hat seine eigenen Gesetze, die die Arbeit von den Brokern und Tradern bestimmen. Zusätzlich gibt es die internationale Gesetzgebung. Das Wichtigste im Zusammenhang mit dem Handel sind die Regulierungsorganisationen, unter denen die Broker arbeiten. Das bedeutet, dass heute jeder Broker ein offiziell registriertes Unternehmen mit transparenter Berichterstattung ist, das nicht selbständig arbeitet, sondern einer staatlichen oder internationalen Regulierungsbehörde unterstellt ist.

  • Beispiele für internationale Regulierungsbehörden
    — Internationale Finanzdienstleistungskommission von Belize ( IFSC), Wertpapier- und Börsenkommission von Zypern ( CySEC), und Finanzdienstleistungskommission von Mauritius ( FSC).

  • Beispiele für lokale Regulierungsbehörden
    - die Zentralbank der Russischen Föderation (Russland), die britische Finanzdienstleistungsbehörde (Großbritannien), die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Deutschland).

Die lokalen und internationalen Regulierungsbehörden haben ihre Unterschiede, aber es ist wichtig, eine solche Regulierungsbehörde zu haben. Schließlich dient sie als eine Art Garant dafür, dass der Broker die Transaktionen der Trader auf den internationalen Devisenmarkt bringt und seine Verpflichtungen ihnen gegenüber erfüllt.



Glücklicherweise kann heute die Lizenz des Brokers, die auf seiner offiziellen Website angegeben sein muss, leicht auf dem Portal der Regulierungsbehörde überprüft werden.



Wenn Sie sich für einen lizenzierten Broker entschieden haben, dann ist es deswegen definitiv kein Betrüger, kein Schneeballsystem und kein Forex-Scammer. Die Zusammenarbeit mit einem solchen Broker ist zuverlässig und sicher.

Expertenmeinung von Traders Union

«Heute sind die Vorteile des Forex-Marktes offensichtlich. Es ist ein einzigartiges Finanzsystem, an dem jeder verdienen kann, einschließlich passivem Einkommen aus Investitionen. Ja, es gibt zweifelsohne ein Risiko, und am Anfang ist es ziemlich hoch. Aber durch die Wahl eines bewährten Brokers, eine kompetente Verteilung der Gelder und eine gut durchdachte Handelsstrategie kann es erfolgreich diversifiziert werden. Infolgedessen kann Forex wirklich zu einer stabilen Quelle für ein beträchtliches Einkommen werden, was für viele bereits geworden ist»

Martin Neu, Trader-Analyst bei Traders Union

Autor des Artikels über die Vorteil des Forex-Marktes

Werner Scholz
Werner Scholz
Independent trader-analyst
  • im Jahr 2008 schloss er sein Studium am Institut für Bank- und Finanzwesen in München ab, Fachbereich Finanzen, Investitionen und Risiko;
  • im Jahr 2009 wurde er der jüngste Trader-Analyst bei Global Invest;
  • im Jahr 2010 wurde er ein unabhängiger Analyst bei TD Ameritrade;
  • im Jahr 2011 verteidigte er seine Doktorarbeit in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Frankfurt;
  • von 2012 bis 2018 arbeitete er in verschiedenen deutschen und internationalen Brokerunternehmen;
  • von 2018 bis heute ist er ein unabhängiger Trader-Analyst, freiberuflicher Spezialist der Traders Union;
  • Er hat 12 Jahre ununterbrochene Erfahrung im Handel auf dem Forex-Währungsmarkt.

FAQ

Was sind die wirklichen Vorteile des Forex-Marktes?

Forex ermöglicht es jedem Geld zu verdienen, da es eine große Anzahl von Methoden und Handelsinstrumenten anbietet. Es gibt zwar ein Risiko, aber es kann diversifiziert werden, da ein Trader fast keine Einschränkungen bei den Strategien hat. Es besteht die Möglichkeit, Investitionen zu tätigen, um passives Einkommen zu erhalten.

Wie zuverlässig ist der moderne Forex-Markt?

Das ist ein stabiles dynamisches System, und die Zuverlässigkeit des Handels wird nicht durch den Markt, sondern durch den Broker bestimmt, über den ein Trader handelt. Wenn der Broker lizenziert ist, ist dies eine Garantie für den Schutz vor Betrug, Schneeballsystemen und Forex-Scam.

Was ist besser, Handel oder Investition?

Jede Variante hat seine Vorteile, aber sie unterscheiden sich grundlegend im Ansatz. Mit einer Investition erhält man ein stabiles passives Einkommen, wobei man als Investor nichts weiter tun muss, als eine Einzahlung zu tätigen. Der Handel gibt Ihnen mehr Freiheit und ermöglicht es Ihnen, Ihre persönlichen Fähigkeiten zu verbessern.

Wie minimiert man die Risiken am Forex?

Man kann mit Demo- und Cent-Konten beginnen, um die Grundlagen zu erlernen. Danach können Sie mit Portfolios arbeiten, d.h. Sie verteilen Ihre Einlage auf mehrere Konten. Außerdem wird das Risiko reduziert, wenn ein Trader im Rahmen der Treuhandverwaltung arbeitet und in ein PAMM-Konto investiert.