Trades Union

Limassol, Zypern

Tel:+35725060055 E-mail: [email protected]

Teilen:

Einführung des Begriffs «Forex-Markt»

Einführung des Begriffs «Forex-Markt»

Forex ist ein weltweiter Devisenmarkt, sozusagenen ein Tauschhandel im globalen Maßstab. Das Wort Forex stammt von dem Wort Foreign und Exchange, was in der Übersetzung «Devisen» bedeutet. Wenn wir es so weit wie möglich vereinfachen, ist der Forex ein System außenwirtschaftlicher Beziehungen zwischen Banken aller Länder und kleineren Händlern, die über Banken teilnehmen. Der Forex-Markt kauft und verkauft ständig Währungen, Wertpapiere, Edelmetalle und andere Ressourcen, was ihn zu einem wichtigen Teil der Weltwirtschaft macht.



Forex hat kein Zentrum und keine offizielle Website, weil dies keine Organisation ist, sondern eine Gesamtheit aller Organisationen, die auf die eine oder andere Weise in die internationale Wirtschaftswelteintreten. Dabei handelt es sich um Banken, multinationale Unternehmen, Holdings, große Broker usw.



Die wichtigsten Operationen, die auf dem Forex-Markt durchgeführt werden, sind der Kauf und Verkauf von Währungen oder von etwas, das durch eine Währung gesichert ist. Die Hauptart der Transaktionen auf dem Forex-Markt sind spekulative Transaktionen, also wenn Sie ein Einkommen aus der Preisdifferenz zwischen Kauf und Verkauf erhalten.

Besonderheiten des Forex-Marktes

Der Forex-Markt hat seine einzigartigen Merkmale, die ihn zu einem eigenständigen Bestandteil des globalen Finanzsystems machen. Er hat folgende Parameter:

  • kostenlose Online-Konvertierung aller Weltwährungen ohne Verzögerungen;

  • eine 100-prozentige Liquiditätsgarantie für jede Transaktion — Bedarf dafür ist immer vorhanden;

  • die Fähigkeit, 24 Stunden am Tag in allen Teilen der Welt ununterbrochen zu arbeiten;

  • Einheitlichkeit der Währung;

  • Möglichkeit des Margenhandels für Personen mit hohen Gewinnen;

  • hohe Währungsschwankungen, die nicht immer von typischen Wirtschaftsfaktoren abhängen.

Vielleicht fanden Sie diese Parameter etwas schwierig, aber machen Sie sich keine Sorgen, wenn etwas unklar war. Überspringen Sie das einfach, denn später wird alles verständlich.

Geographie des Forex-Marktes

Die Arbeitsplattform des Forex-Markts ist die ganze Welt. Forex ist nicht regional beschränkt, weil die Bewohner aller Länder in jedem Moment etwas verkaufen und kaufen — Währungen, Wertpapiere, Metalle, Öl. Und dank der modernen Informationstechnologie kann heute jeder, der über Internet verfügt, am Handel teilnehmen und Gewinne erzielen.

Trotzdem können wir einschränkend sagen, dass der Forex-Markt dort geographische Zentren der Aktivität hat:

  • 1

    Neuseeländischer Devisenmarkt (Wellington);

  • 2

    Australischer Devisenmarkt (Sydney);

  • 3

    Asiatischer Devisenmarkt (Tokio, Singapur und Hongkong);

  • 4

    Europäischer Devisenmarkt (London, Frankfurt am Main, Zürich, Paris);

  • 5

    Amerikanischer Devisenmarkt (New York, Toronto, Chicago, Los Angeles).

Das sind die größten Devisenmärkte der Welt. Wellington beginnt mit dem ersten Handel desTages, Sydney verbindet sich in zwei Stunden, Tokio in einer weiteren Stunde. Nach Hongkong und Singapur übernehmen die Europäer den Staffelstab in Zürich und Frankfurt am Main. Und so weiter, bis nach Los Angeles. Die Handelspause findet nur einmal pro Woche statt - wenn am Samstag um 01:00 GMT die amerikanischen Börsen schließen und am Sonntag um 21:00 Uhr die Börsen Neuseelands wieder öffnen, weil sie bereits Montag haben.

Teilnehmer am Forex-Markt

Um gut zu verstehen, was Forex ist, müssen Sie sich mit drei Haupttypen seiner Teilnehmer befassen: Trader, Broker und Liquiditätsanbieter.

  • Trader

    Trader.

    Hierbei geht es sich um eine Person, die auf dem Forex-Markt handelt. Jeder Mensch kann ein Trader werden, unter anderem auch Sie. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass ein Trader nicht selbständig in den Forex-Markt eintreten kann, sondern nur über ein bestimmtes Unternehmen, nämlich den Forex-Broker.

  • Broker

    Broker.

    Das ist genau die Organisation, die einem Trader die Möglichkeit gibt, auf dem Forex zu handeln. In der Tat ist ein Broker ein Vermittler zwischen einem Händler und dem Interbankenmarkt. Der Broker stellt dem Trader Handelsinstrumente, Handelsterminal und andere für den Handel notwendige Bedingungen zur Verfügung.

  • Liquiditätsanbieter

    Liquiditätsanbieter

    (oder Angebotsanbieter).

    Es handelt sich dabei um Organisationen, deren Aktivitäten die aktuellen Indikatoren der Währungspaare bestimmen. Zunächst einmal sind dies internationale Banken und große transnationale Unternehmen.

Einfaches Beispiel.
Max Mustermann will mit Forex Geld verdienen, leben kann er überall, es spielt keine Rolle. Er wählt seinen eigenen Broker, zum Beispiel aus der Liste mit den besten Forex-Brokern. Max registriert sich auf der Website des gewählten Brokers, wird dort überprüft, macht eine Einzahlung und beginnt mit dem Handel. Jetzt ist er ein Trader, der über den gewählten Broker zur Interbank geht. Und wer für ihn der Liquiditätsgeber sein wird, spielt keine Rolle. Das ist das Problem eines Brokers:wo man die aktuellen Notierungen erhält und über welche Bank man seine Transaktionen an die Interbank abgeben kann.

Vorteile des Forex-Markts

Wir haben herausgefunden, was Forex ist. Schauen wir uns nun genauer an, warum dieser Markt Hunderttausende von Menschen auf der ganzen Welt anzieht.

  • Forex ist 24 Stunden am Tag in Betrieb.

    Sie ermöglicht es Ihnen, in Ihrer Freizeit daran zu verdienen. Viele Händler arbeiten in ihrem Hauptberuf, und auf dem Forex-Markt handeln sie abends. Wie wir bereits gesagt haben, während in einem Teil der Welt Nacht ist und die Märkte "schlafen", herrscht in dem anderen Teil Tag und Märkte sind aktiv. Das bedeutet, dass ein Trader jede Minute handeln kann, sogar mitten in der Nacht.

  • Das ist der liquideste Markt der Welt.

    Jeden Tag laufen auf dem Forex-Markt Millionen von Transaktionen ab, jede davon wird durch eine Währung unterstützt. Es gibt immer einen Bedarf und ein Angebot. Der Umsatz des Marktes wird in Billionen von Dollar gemessen.

  • Große Hebelwirkung.

    Da man auf dem Forex mit dem Margin-System handeln kann, kann ein Trader eine enorme Hebelwirkung erzielen, zum Beispiel 1:1000. Und der Gewinn, wenn er erfolgreich ist, wird riesig sein, und er riskiert nur das eingesetzteKapital. Das bedeutet, dass Sie durch die Einzahlung von 1000 USD, Transaktionen im Wert von einer Million durchführen könnt.

  • Höchst entwickeltes Investitionssystem.

    Forex bietet eine riesige Auswahl an Systemen für passives Einkommen: PAMM, LAMM, MAM, RAMM-Konten, Treuhandverwaltung, Autohandel (Kopieren von Transaktionen), usw. In diesem Artikel können Sie mehr über Investitionen und ihre Arten lesen.

  • Minimale einstiegsschwelle.

    Die Ersteinzahlung kann $1-10 betragen, einige Broker verlangen überhaupt keine. Man braucht keine wirtschaftlichen oder speziellen Kenntnisse, bei Forex ist es sogar möglich, nicht persönlich zu handeln, sondern nur die Investitionsmöglichkeiten des Markts zu nutzen.

  • Viele Lösungen zur Risikodiversifizierung.

    Kapitalallokation, Verwendung von Portfolios statt spezifischer Konten, Treuhandverwaltung — das ist nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten, dank deren ein Trader das Risiko eines erfolglosen Handels auf ein Minimum reduzieren kann.

Aber die Hauptsache ist die Höhe der möglichen Gewinne: Einen Prozentsatz der Einlagen, die die Börsenteilnehmer im Laufe des Jahres erhalten, kann ein Trader am Forex im Laufe des Tages bekommen.

Was ist Forex-Trading?

Was ist Forex-Trading?

Trading ist ein Prozess des Handels auf dem Forex-Markt. Um zu verstehen, wie dies geschieht, nehmen wir das Währungspaar Euro / Dollar. Wie beim Tauscher hat jedes Paar auf dem Devisenmarkt zwei Preise - Bid (BID), ist der Preis, zu dem der Broker bereit ist, die Währung vom Trader zu kaufen, und Ask (ASK), ist der Preis, zu dem er bereit ist, sie zu verkaufen.



Die Differenz zwischen Bid und Ask wird als Spread bezeichnet, sie kann fest oder variabel sein, das hängt von der Art des Währungspaares ab. Der Spread wird vom Broker übernommen, so wie der Umtauscher die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis übernimmt. Ein Trader nimmt sich die direkte Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis einer Währung vor.



EUR/USD bedeutet, dass wir bei der Festlegung des Preises für EUR davon ausgehen, dass wir ihn für einen Dollar kaufen werden.

Geben Sie zu, dass es nicht so schwierig ist?

Der Erfolg auf dem Forex-Markt hängt nur von der Handelsstrategie ab, wobei jeder Trader seine eigene hat. Potentiell kann es eine unendliche Anzahl von Handelsstrategien geben, wobei alle Trader üblicherweise in zwei Gruppen unterteilt werden:

  • Stiere.
    Das sind Händler, die einen Preisanstieg der Währung vorhersagen und sie aktiv kaufen, um sie in Zukunft zu einem höheren Preis zu verkaufen;

  • Bären.
    Das sind Händler, die sich auf Prognosen für fallende Preise spezialisiert haben und Ihre Vermögenswerte entsprechend verkaufen, um Sie später zu einem niedrigeren Wert zurückzukaufen.

Natürlich verbietet niemand einem Stier, an einer Bärenstrategie zu arbeiten, es handelt sich um eine bedingte Abstufung. Dennoch beginnt jeder professionelle Trader früher oder später damit, den Hauptteil der Geschäfte in einer dieser strategischen Gruppen abzuwickeln. Weil es so einfacher ist.

Womit handeln Sie auf dem Forex

Nachdem man verstanden hat, was Forex ist, muss ein Trader-Anfänger entscheiden, mit welchen Vermögenswerten er arbeiten will. Tatsächlich gibt es hier keine Einschränkungen, und erfahrene Trader arbeiten mit mehreren Instrumenten gleichzeitig. Aber es ist besser, mit einer Sache zu beginnen, um die Mechanismen und Prinzipien des Marktes zu verstehen. Nun werden wir uns die wichtigsten Forex-Handelsinstrumente näher ansehen.

Währungspaare

Hier ist alles einfach — es gibt Haupt-Währungspaare (sie enthalten den amerikanischen Dollar) und Kreuzpaare (sie enthalten nicht den US-Dollar). Der Trader wählt ein Paar aus, z.B. US-Dollar/Kanadischer Dollar, und wettet auf die Vorhersage des Wachstums des Kanadischen Dollars gegenüber dem US-Dollar. Hier können Sie verschiedene Parameter einstellen, bis hin zur genauen Anzahl der Punkte, die den Unterschied zwischen den Währungen ausmachen werden. Wenn die Prognose erfolgreich ist, erhält der Händler seinen Gewinn unter Berücksichtigung der Hebelwirkung (d.h. er kaufte billiger als er verkaufte). Wenn die Vorhersage nicht erfolgreich ist, verliert der Trader die Wette.

Die Haupt-Währungspaare (Majors):

  • EUR/USD - Euro/US-Dollar;

  • GBP/USD - Britisches Pfund/US-Dollar;

  • AUD/USD - Australischer Dollar/US-Dollar;

  • NZD/USD - Neuseeland-Dollar/US-Dollar;

  • USD/JPY - US-Dollar/Japanischer Yen;

  • USD/CHF - US-Dollar/ Schweizer Franken;

  • USD/CAD - US-Dollar/Kanadischer Dollar.

Die Liste der Kreuzpaare ist viel länger, aber für Anfänger ist es nicht empfehlenswert, sie zu benutzen, da sie schwierige Prognosen haben. Es ist auch besser, nicht mit so genannten exotischen Paaren zu beginnen: Sie sind entweder sehr schwer vorherzusagen, oder sie bringen bei hohem Risiko sehr wenig Gewinn.

Metall- und Energieressourcen

Metall- und Energie-Ressourcen sind weniger beliebt als Währungspaare, aber nicht weniger liquide. Länder und Banken handeln ständig Gold und Öl untereinander, so dass es kein Problem mit dem Bedarf gibt. Zu beachten ist, dass diese Instrumente schwieriger vorhersehbar sind als Währungspaare.

Hauptpaare von Edelmetallen:

  • XAU/USD - Gold/US-Dollar;

  • XAG/USD - Silber/ US-Dollar;

  • XAG/EUR - Silber/Euro;

  • XAU/EUR - Gold/Euro.

Kreuzungen mit dem Euro sind weniger liquide als mit dem Dollar. Und Silber hat eine wichtige Nuance: 1 Punkt der Preisbewegung hat immer einen hohen Wert, höher als bei Gold. Deshalb wird Anfängern empfohlen, nur mit dem ersten Paar — Gold und amerikanischer Dollar — zu handeln, es ist immer ein liquides Paar, und die Risiken sind relativ leicht zu kalkulieren.



Von den Energieressourcen ist Öl die beliebteste Option. Hier werden Projektionen auf der Grundlage von EIA (Bericht der US Energy Information Administration), API (Ölvorratsdaten des American Petroleum Institute) und BakerHuges (Bericht über die Anzahl der aktiven Bohranlagen, die in Betrieb sind) erstellt.

Indizes und Aktien

Der Aktienindex ist ein Indikator für die Leistungsfähigkeit von Branchenführern. Indizes wurden erfunden, um die Effizienz des Aktienmarktes und der Wirtschaft bestimmter Länder widerzuspiegeln, aber mit der Entwicklung des Forex haben Trader die Möglichkeit, auf Veränderungen der Indizes zu wetten.

Die beliebtesten Aktienindizes:

  • Dow Jones Ind. Avg;

  • S&P 500;

  • NASDAQ Composite Index;

  • Euro Stoxx 50;

  • Nikkei 225;

  • index ММВБ;

  • RTSI.

Der index kann nach Marktkapitalisierung, Preis oder gleicher Gewichtung «gewichtet» werden. Aktienindizes haben viele eigene Nuancen, aber alle betreffen die Prognostizierung. Ddie Handelstechnik ist die gleiche wie bei anderen auf dem Forex präsentierten Instrumenten: Billiger kaufen — teurer verkaufen, die richtige Preisbewegung vorhersagen.

Kryptowährungen

Kryptowährungen sind vollautomatische, digitale Währungen, die ein dezentrales Zahlungssystem für Transaktionen verwenden. Technisch gesehen hat eine Kryptowährung nicht nur einen materiellen, sondern sogar einen digitalen Ausdruck — es ist einfach eine Zahl, die die Anzahl der Abrechnungseinheiten darstellt.



Mit der wachsenden Popularität der Kryptovitwährungen konnten sie sich in den Forex-Markt integrieren, und heute handeln einige Trader professionell mit Kryptovitpaaren. Anfängern wird dieses Segment nicht empfohlen, da im Gegensatz zu den klassischen Währungen die Prognose hier komplizierter ist.

Kryptowährungen können relativ zueinander handeln (und es gibt bereits Hunderte von ihnen) oder relativ zu klassischen Währungen, hier einige Beispiele:

  • BCH/BTC (Bitcoin-Cache zu Bitcoin);

  • BTC/JPY (Bitmünze zum japanischen Yen);

  • BTC/Russischer Rubel (Bitmünze zu Rubel);

  • BTG/BTH (Bitcoin Gold zu Bitcoin Cache);

  • BTG/ETH (Bitmünze Gold zu Ethereum).

Handelsplattform für den Forexhandel

Handelsplattform ist eine Software, die der Broker dem Trader für den Handel auf dem Forex-Markt zur Verfügung stellt. Das heisst, es handelt sich um ein Programm, in dem ein Trader seine Aufträge generiert und sie per Mausklick an bestimmten Stellen an die Interbank sendet.

Arten von Handelsplattformen:
  • Desktops
    (für PC);

  • mobil
    (für Smartphones/Tabletts);

  • Web-Versionen
    (Arbeiten übereinen Browser).

Es gibt mehrere Dutzend Handelsplattformen, und es gibt Broker, die ihre eigenen Plattformen anbieten. Aber die absolute Mehrheit verwendet standardisierte, so genannte bewährte Plattformen. Nun werden wir ihre wichtigsten Vor- und Nachteile betrachten.

Name der
Plattform
Vorteile Nachteile
MetaTrader 4 Es ist möglich, Diagramme zu erstellen, mehrere Konten von verschiedenen Brokern zu verbinden; es gibt Funktionen für automatische Transaktionen über Assistenten und Expert Advisors; mehr als 50 Indikatoren Es werden keine Swap-Gebühren/Abhebungen verzeichnet; am Ende des Tages werden Handelspositionen automatisch geschlossen und dann mit einer leichten Preisverschiebung eröffnet
MetaTrader 5 Zugang zu mehreren Märkten (nicht nur Forex, sondern auch Börse); 4 Auftragsausführungs modi der Order; 6 Arten von Pending Orders; Zeitrahmen und Berichte; «Ein-Klick-Handel» Funktion Sie können keine «Locks» verwenden; wie im MT4 gibt es einen Modifikator, wenn eine neue Order für ein Handelsinstrument eröffnet wird
NinjaTrader Unterstützung für Rithmic- und CTS-Konten (unterstützt von TopStepTrader); einfachste Funktionalität und alle Basisindikatoren, eine große Auswahl an Plugins und ein integrierter Strategie-Analysator Kein Optionshandel; Aktienhandel nur langfristig; keine Visualisierung von Objekten; es treten Pannen auf
TradingView Web-Plattform mit einfacher und benutzerfreundlicher Schnittstelle; mehrere Dutzend Indikatoren und graphische Werkzeuge; unterstützt alle kryptischen Währungsumtausche Hoher Monetarisierungs grad — es gibt keine kostenlose Option, und für zusätzliche Funktionen müssen Sie extra bezahlen
cTrader Es gibt eine Software- und eine Web-Version; eingebaute Funktionalität für technische Analysen; mehr Indikatoren als im MT4; Möglichkeit des Auto-Tradings und des Ein-Klick-Handels Erfordert viele Systemressourcen; etwas eingeschränkte Funktionalität im Vergleich zu MT4 und MT5

Schlussfolgerung
Es ist unmöglich, eindeutig zu sagen, welche Handelsplattform besser ist. Aber man kann die populärsten Plattformen unterscheiden — MT4 und MT5, die neben der klassischen Desktop-Version eine mobile Version für iOS und Android haben. Wenn ein Trader keine spezifischen Präferenzen hat, ist es sinnvoll, sich bei der Wahl einer Handelsplattform von den Empfehlungen des Brokers leiten zu lassen, mit dem er zusammenarbeiten möchte.

Wie kann man auf Forex Geld verdienen, ohne zu handeln?

Wie kann man auf Forex Geld verdienen, ohne zu handeln?

Wir haben bereits erwähnt, dass der Forex-Markt außer dem Handel, d.h. dem direkten Handel, auch passive Verdienstmöglichkeiten bietet. Lassen Sie uns nun diese Möglichkeiten näher betrachten.

Investitionen in Forex

Investitionen in Forex ist ein Prozess, bei dem Sie Ihre eigenen Mittel in ein beliebiges Investitionsprogramm eines Brokers investieren, ohne selbst Transaktionen durchzuführen. Heute bieten die Broker auf dem Forex-Markt hauptsächlich solche Programmvarianten an:

  • 1

    PAMM/LAMM-Konten.

    Solche Konten werden aus den Konten mehrerer Investoren und des Verwalters gebildet. Der Manager handelt, und zusätzlich zu seinen eigenen Mitteln verwendet er die Mittel der Investoren bei Transaktionen. Investoren treffen keine Entscheidungen, sie bestimmen nur den Betrag, den sie bereit sind, dem Verwalter zur Verfügung zu stellen. Dies ist die sicherste Anlagemöglichkeit, besonders beliebt bei Anfängern, denn hier trifft ein Profi alle Entscheidungen für Sie.

  • 2

    Vertrauensverwaltung.

    In diesem Fall überweist der Investor direkt Geld von seinem Konto auf das Konto eines Dritten. Dieser Ansatz impliziert keinen automatischen Betrugsschutz, wie im Fall der PAMM-Konten. Allerdings kann ein Investor mit einem Trader im Rahmen eines Vertrags zusammenarbeiten oder Gelder unter der Verwaltung seiner eigenen Broker-Trader transferieren.

  • 3

    Autohandel (Kopieren von Transaktionen).

    Diese Investitionsvariante geht davon aus, dass der Investor vom Signalgeber (einem anderen Trader) Kopien seiner Geschäfte erhält und darauf basierend seine Orders bildet. Transaktionen können ganz oder teilweise kopiert werden. Wenn die Transaktion gewinnt, zahlt der Investor eine Kommission an den Signalgeber. Der Hauptunterschied zu PAMM-Konten und der Treuhandverwaltung besteht darin, dass ein Investor sein Geld niemandem gibt und selbst Wetten abschließt.

MAM und RAMM — sind Arten von PAMM-Konten, die den Investoren mehr Möglichkeiten zur Kontrolle ihrer Investitionen bieten. Aber nicht jeder braucht diese Kontrolle, viele bevorzugen es, einfach professionellen Spielern des Forex-Markts zu vertrauen und mit ihnen zu verdienen, buchstäblich nichts zu tun. Für diejenigen, die sich dafür entscheiden, haben wir die Spitze der besten PAMM-Forex-Broker separat vorbereitet.

Partner-Programme

Forex-Broker erlauben es oft jedem, im Rahmen der von ihnen geschaffenen Partner-Programme an ihrer Werbung zu verdienen. Alles, was Sie tun müssen, — ist, andere auf die eine oder andere Weise über den Broker zu informieren. Die Partner-Programme bei Forex sind, im Gegensatz zu Investitionen, so individuell wie möglich gestaltet. Mit anderen Worten: Jeder Broker hat seine eigenen Bedingungen für Partner-Programme, seine eigenen Zugangsbeschränkungen und unterschiedliches Potenzial. Aber im Allgemeinen werden alle Partnerschaften in mehrere Typen unterteilt:

  • Zahlung für die Anzeige
    (Sie geben z.B. einen Link zu einem Broker auf Ihrem YouTube-Kanal ein und erhalten dafür einen festen Betrag);

  • Zahlung für eine Aktion
    (z.B. Sie müssen den Link nicht nur anzeigen, sondern der Benutzer muss auch darauf klicken, erst dann erhalten Sie die vereinbarte Belohnung);

  • Zahlung für Registrierung oder erste Einzahlung
    (Unter dieser Partnerschaft erhalten Sie nur dann eine Zahlung, wenn ein Benutzer, der auf Ihren Link klickt, sich bei einem Broker registriert oder seine erste Einzahlung tätigt).

Dies sind die Haupttypen von Partner-Programmen, aber lassen Sie uns wiederholen — jeder Forex-Broker hat sein eigenes Programm. Am Anfang bringen sie oft nicht viel Einkommen, aber in der Zukunft können sie einen hervorragenden passiven Gewinn abwerfen, und das ohne jegliche Anstrengung Ihrerseits.

Forex-Bonusse

Viele Neuankömmlinge auf dem Devisenmarkt konzentrieren sich bei der Auswahl eines Brokers auf andere Broker-Parameter und vergessen dabei völlig die Bonusse. Und gerade diese Bonusse bestimmen weitgehend den Erfolg der ersten Transaktionen, denn es geht darum, die Anzahlung des Traders zu erhöhen, durch die er reale Transaktionen tätigen kann. Diese Bonusse werden in zwei Arten unterteilt — Einzahlungs- und Keine-Einzahlungs-Bonusse.

  • Einzahlungs-Bonusse

    Einzahlungs-Bonusse

    Dem Namen nach sind dies die Bonusse, die Sie für eine Einzahlung erhalten. Zum Beispiel kann Ihnen ein Broker nach Ihrer ersten Einzahlung, auch einer Mindesteinzahlung, 100 $ anbieten. Oder einen Bonus von $1000, wenn Sie eine Einzahlung von $500 tätigen. Die Bedingungen können beliebig sein, die Hauptidee ist, dass der Broker nach der Einzahlung als solche oder für einen bestimmten Geldbetrag zusätzliche Mittel an Sie überweisen wird. Sie können diese Gelder in Ihren Geschäften verwenden, aber es wird in der Regel nicht möglich sein, sie abzuheben, da die Broker Einschränkungen machen, so dass die Händler mit Bonussen handeln und sie nicht abheben.

  • Kein Einzahlungsbonus

    Keine Einzahlungs-Bonusse

    Diese Art von Bonus auf dem Forex ist weniger verbreitet. Hier erhält ein Händler, wie der Name schon sagt, zusätzliche Mittel auf sein Konto nur für die Tatsache, dass er sich bei diesem Broker registriert hat. Das heißt, Sie brauchen nicht mal eine Einzahlung zu tätigen — Sie erhalten sofort einen bestimmten Betrag (in der Regel 5-50 $), den Sie für den Handel verwenden können. Dies ist sehr bequem, da Sie so die Handelsplattform, die Handelswerkzeuge und andere Möglichkeiten, die der Broker bietet, live auf realen Konten testen können.

Regulierung des Forex-Markts

Der Forex-Markt allgemein wie auch die Tätigkeit einzelner Broker ist in vielen Ländern der Welt gesetzlich geregelt. Kürzlich hat sich auch Russland ihnen angeschlossen. Dies ist unter anderem notwendig, um die Betrugsmöglichkeiten eines Forex-Brokers zu verringern und das Kapital der Trader zu schützen.



Bis heute ist die Brokertätigkeit in den meisten Ländern erlaubt. In diesem Fall muss sich der Broker technisch nur als eine Organisation registrieren, die Finanzdienstleistungen anbietet, um den Interbankenmarkt zu betreten.



Eine Lizenzierung von Forex-Brokern ist also nicht erforderlich. Aber Broker, die vorhaben, ehrlich zu arbeiten, tendieren dazu, eine Lizenz zu erhalten, da ihre Präsenz den Tradern eine Garantie für Zuverlässigkeit und Schutz bietet. Schließlich muss ein Broker, um eine Lizenz zu erhalten, eine Reihe schwieriger Bedingungen erfüllen: Er muss entsprechende Kontrollen bestehen, einen Kompensationsfonds organisieren, eine transparente Berichterstattung gewährleisten usw. Die Broker-Lizenzen sind in mehrere Stufen unterteilt.

  • 1

    Erste Stufe.
    Die US-Kommission für den Terminhandel (CFTC) und die National Futures Association (NFA). Dies sind die anspruchsvollsten Organisationen, sie regulieren streng ihre Broker, deshalb sind Broker mit solchen Lizenzen am zuverlässigsten.

  • 2

    Zweite Stufe.
    Die Finanzaufsichtsbehörde von Großbritannien (FSA) und die Australische Wertpapier- und Investitionskommission (ASIC). Hier sind die Voraussetzungen für eine Lizenz etwas einfacher, aber insgesamt ist es auch sehr schwierig, eine Lizenz zu erhalten.

  • 3

    Dritte Stufe.
    Die Zypriotische Wertpapier- und Börsenkommission (CySEC) und die Maltesische Finanzdienstleistungsbehörde (MFSA). Diese Organisationen haben ein einfacheres Berichtswesen und im Allgemeinen schwächere Kontrollen. Ihre Lizenzen werden aber auch nur an zuverlässige Vermittler vergeben.

  • 4

    Vierte Stufe.
    Die Kommission für Finanzdienstleistungen der Britischen Jungferninseln (FSC BVI) und die Internationale Kommission für Finanzdienstleistungen von Belize (IFSC). Diese Organisationen verlangen vom Broker keine eigene Vertretung, sondern führen regelmäßige Audits durch.

  • 5

    Fünfte und sechste Stufe.
    Die Seychellen Finanzaufsichtsbehörde (SFSA) und die Finanzaufsichtsbehörde von St. Vincent und den Grenadinen (SVG FSA). Sie zeichnet sich durch ein vereinfachtes Genehmigungssystem und ein reduziertes Maß an Kontrolle aus.

Die aufgelisteten Regulierungsbehörden werden als Beispiel angeführt, tatsächlich gibt es mehr von ihnen. Im Idealfall empfiehlt es sich, einen Broker zu wählen, dessen Tätigkeit von Organisationen der Stufen von 1 bis 4 reguliert wird, sie sind die zuverlässigsten.

Aber es gibt noch ein weiteres Detail. Das Territorium der Regulierungsbehörde ist nur innerhalb der Grenzen ihres Landes rechtswirksam. Dies bedeutet, dass die EU-Regulierungsbehörden nur diejenigen schützen können, die in der EU ihren Wohnsitz haben.

Risiken auf Forex

Trading auf dem Forex-Markt wird durch einen Margin-Typ durchgeführt. Das bedeutet, dass der Broker einem Trader eine hohe Hebelwirkung bieten kann, so dass er einen zusätzlichen Gewinn erzielen kann, indem er über den Betrag verfügt, der hundertmal höher ist als der eingezahlte Betrag.



Risiken auf Forex

Aber die Hebelwirkung hat auch die andere Seite der Medaille — sie erhöht das Risiko, sein Kapital zu verlieren. Das heißt, Sie müssen verstehen, dass der Handel auf Forex immer ein Risiko darstellt, und zwar ein ziemlich hohes, wenn man nicht richtig diversifiziert.



Laut Statistik werden nur 11-25% der unerfahrenen Trader Profis. In Wirklichkeit verliert jedoch die Mehrheit am Anfang, weil sie das Trading nicht ernst genug genommen haben. Schließlich bietet der Forex-Markt eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Risikodiversifizierung. Sie können zum Beispiel in verschiedene Währungspaare investieren und mehrere Transaktionen gleichzeitig eröffnen. In Bezug auf Investitionen können Sie kein PAMM-Konto, sondern ein PAMM-Portfolio verwenden und die Mittel auf mehrere Verwalter verteilen. Wenn dann ein Trader verliert, ist es sehr wahrscheinlich, dass andere zu diesem Zeitpunkt gewinnen, und Sie werden nicht nur kein Geld verlieren, sondern Sie können sogar im Vorteil bleiben.






Hauptschlussfolgerung:
Es gibt immer ein Risiko auf dem Forex-Markt und es ist unmöglich, es vollständig auszuschalten. Ohne dieses Risiko gäbe es keine Möglichkeit, in kurzer Zeit hohe Erträge auf dem Devisenmarkt zu erzielen. Risiken können jedoch erfolgreich reduziert werden, wenn man das Thema im Detail angeht und alle verfügbaren Möglichkeiten zur Diversifizierung nutzt.

Der Unterschied zwischen dem Forex-Markt und dem Aktienmarkt

Der Unterschied zwischen dem Forex-Markt und dem Aktienmarkt

Die Situation auf dem Aktienmarkt unterscheidet sich leicht von der auf dem Forex-Markt — es gibt einen direkten Umsatz von Wertpapieren. Tatsächlich handelt es sich um den gleichen Forex, aber der Handel erfolgt nur mit Wertpapieren, mit der Übertragung des Eigentums an ihnen. Und jede Aktie ist an eine bestimmte Börse gebunden und wird nur an dieser Börse gehandelt. Im Gegensatz zu Forex rund um die Uhr hat der Aktienmarkt zudem eine begrenzte Handelszeit (abhängig von der Börse) und eine Hebelwirkung (nicht mehr als 1:10). Das bedeutet, dass es für einen Neuling sehr schwierig ist, in kurzer Zeit einen hohen Gewinn an der Börse zu erzielen. Der Aktienmarkt sollte eher als eine Methode für langfristige Investitionen betrachtet werden.

Vor- und Nachteile des Forex-Markts - Expertenmeinung

«Der moderne Forex-Markt ist ohne Übertreibung eine Fundgrube an Möglichkeiten, er bietet eine Menge praktischer Werkzeuge sowohl für Anfänger als auch für Profis. Beispielsweise können Anfänger einen Broker mit einem kleinen Depot wählen und mit Investitionen in PAMM-Konten und Autohandelsdienste beginnen. Dies wird ein passives Einkommen bringen und helfen, die Grundlagen des Marktes zu erlernen. In Zukunft können Sie weiterhin mit PAMM-Konten investieren, um die Risiken zu diversifizieren. Oder Sie können den Handel selbständig beginnen — mit modernen Terminals ist das einfach und bequem. Auf die eine oder andere Weise, aber mit einem kompetenten Ansatz, bringt der Forex-Markt garantiert ein hohes passives und aktives Einkommen».

Jürgen Weber, Trader-Analyst bei Traders Union

Haben Sie beschlossen, sich im Forex-Bereich zu versuchen?
Dann müssen Sie verstehen, wie man den richtigen Forex-Broker auswählt

Wie kann man den besten Forex-Broker auswählen

Damit Sie den besten Forex-Broker auswählen können, der perfekt zu Ihnen passt, empfehlen wir Ihnen, die folgenden Punkte zu beachten:

  • 1

    Zuverlässigkeit.

    ist das wichtigste Kriterium. Bei der Wahl eines Brokerunternehmens sollte ein Trader alles über die Erfahrung eines Vermittlers an der Börse, das Vorhandensein einer Lizenz, das Ansehen unter anderen Markt-Teilnehmern und das Kunden-Feedback erfahren.

  • 2

    Kommissionsbetrag.

    Besonders zu beachten ist die Größe von Swaps und Spreads, da sie das Einkommen des Brokers darstellen.

  • 3

    Betrag der Ersteinzahlung.

    Verschiedene Forex-Broker an der Börse haben unterschiedliche Bedingungen für die Eröffnung eines Kontos. Deshalb ist es für einen Trader-Anfänger besser, ein Depot bei einem Broker zu eröffnen, der über eine Mindesteinlage verfügt.

  • 4

    Geschwindigkeit der Auftragsausführung.

    Dies ist ein wichtiges Kriterium, das bestimmt, wie schnell Ihr Handel auf dem Markt geschlossen wird.

  • 5

    Kapitalisierung von Forex-Brokern.

    Sie hängt von der finanziellen Stabilität des Brokerunternehmens ab und bringt ihn in die Lage, im Falle höherer Gewalt die Gewinne an ihre Kunden auszuzahlen.

Wie kann man einen zuverlässigen Forex-Broker von einem Betrüger unterscheiden

Bei der Wahl eines Forex-Brokers ist es wichtig, nicht das Opfer eines Betrügers zu werden, der sogenannten «Küche» oder Firma «ohne Adresse».



Um Ihnen zu helfen, den Unterschied zwischen einem unehrlichen und einem zuverlässigen Brokerunternehmen zu verstehen, haben wir einige Anzeichen für einen unehrlichen Broker und ein zuverlässiges Brokerunternehmen hervorgehoben:

Zuverlässige Brokerfirma Betrüger
Die Informationen über das Unternehmen zeigen alle Vor- und Nachteile auf; der Broker arbeitet sowohl mit Anfängern als auch mit erfahrenen Tradern zusammen Bevorzugen mit Anfänger zu arbeiten, und geben sehr viel Werbematerial aus
Kommissionen und Spreads sind deutlich angegeben Versteckte Gebühren und Zahlungen
Keine Ausrutscher oder Fehlfunktionen bei der Arbeit Probleme mit aktivem Scalping, «hängende» Server, häufige Fehler
Das Unterstützungsteam reagiert schnell, die Berater sind ausreichend qualifiziert Der technische Support schweigt, eine schnelle Lösung des Problems zu bekommen ist unmöglich
Die Auszahlungvon Geldern wird umgehend durchgeführt Kundenfeedback zu Problemen bei der Auszahlung von verdienten Mitteln
Eine Firma mit einer langen Geschichte, großer Kapitalisierung, Lizenzverfügbarkeit und vielen positiven Rückmeldungen Die Firma wurde vor kurzem gegründet, die Herkunft und Größe des genehmigten Aktienkapitals sind unbekannt, die Lizenz wird nicht veröffentlicht, die Kundenbewertungen sind negativ oder positiv, «gefälschte Bewertungen»

Top 5 der besten Forex-Broker für Trader-Anfänger

Um Ihnen Zeit zu sparen und bei der Auswahl eines Brokers behilflich zu sein, haben wir im Folgenden die Top 5 der Forex-Broker auf der Grundlage einer Analyse ihrer Schlüsselindikatoren ausgewählt, die für Trader-Anfänger besonders wichtig sind. Die Tabelle zeigt die populärsten Broker, beidenen jeder ein Konto eröffnen kann, ohne befürchten zu müssen, dass das Unternehmen unehrlich ist.

Broker Minimale Einzahlung Konto-Typen für Neulinge Vorteil von Traders Union
RoboForex 10$ Demo-Konto, Cent-Konto 40% der Gewinne des Brokers
Libertex 20$ Demo-Konto, Classic-Konto 32% der Gewinne des Brokers
eToro 50$ Demo-Konto, Standard-Konto Einmalige zahlung von 80$
Tickmill 100$ Classic Konto, Demo Konto, Pro Konto 8$ pro Los
FxPro 100$ Demo-Konto, Classic-Konto 4.8$ pro Los

Es sei auch darauf hingewiesen, dass Sie auf unserer Website mit jedem Broker aus der Bewertung mehr verdienen können. Alles, was Sie tun müssen, ist ein Konto bei einem Broker zu eröffnen, indem Sie auf einen Link auf unserer Website klicken. Alles wird genau so sein, wie wenn Sie direkt ein Konto eröffnen würden, mit der Ausnahme, dass wir Siejeden Monat für abgeschlossene Transaktionen, auch unrentable, bezahlen.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile der Zusammenarbeit mit Traders Union hier.

Der Autor der Rezension über den Devisenmarkt Forex

Kevin Schneider
Kevin Schneider
unabhängiger Trader-Analyst
  • Im Jahr 2008 schloss er sein Studium an der Universität Homburg mit einem Diplom in «Wirtschafts- und Sozialwissenschaften» ab;
  • Im Jahr 2011 verteidigte er seine Doktorarbeit in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Homburg, Forschungsthema: «Perspektiven des Weltwährungsmarktes 2011-2021»;
  • Von 2008 bis 2012 arbeitete er als Angestellter des Handelszentrums der Brokerfirma Alpari Group;
  • Von 2012 bis 2016 arbeitete er als führender Analyst bei der Financial Markets Regulatory Commission;
  • Von 2016 bis 2018 arbeitete er als Fernberater für eine internationale Brokerfirma Interactive Brokers;
  • Von 2018 bis heute: unabhängiger Trader-Analyst, freiberuflicher Berater der Vereinigung Traders Union.

FAQ

Was ist der Forex-Markt?

Es ist ein Währungsmarkt, der die Finanzoperationen aller internationalen Banken und Organisationen vereinigt. Das größte Wirtschaftssystem der Welt, zu dem jeder Zugang hat.

Wie kann man mit dem Handel auf Forex beginnen?

Da eine Einzelperson kein Marktteilnehmer werden kann, muss sich ein Trader bei einem Forex-Broker registrieren lassen. Der Broker stellt dem Trader das Handelsterminal, Handelswerkzeuge und alle Möglichkeiten für den Handel auf dem Forex zur Verfügung

Gibt es Möglichkeiten für ein passives Einkommen auf dem Forex?

Ja, es gibt eine Menge davon. Ein Trader kann ein Investor werden, indem er seine Mittel mit minimalem Risiko in PAMM/LAMM-Konten investiert, die von professionellen Marktteilnehmern verwaltet werden. Es gibt weitere Möglichkeiten, wie z.B. Vertrauensmanagement und Kopierdienste für Transaktionen.

Wie sicher ist der Forex-Handel?

Da der Handel auf Margin-Basis erfolgt, besteht immer ein Risiko, und dieses ist anfangs recht hoch. Aber Broker bieten eine Reihe effektiver Möglichkeiten zur Risikodiversifizierung, z.B. PAMM-Portfiles, plus Kompensationsfonds für unvorhergesehene Situationen.