Trades Union

Limassol, Zypern

Tel:+35725060055 E-mail: [email protected]

Teilen:
Wie viel können Sie im Jahr 2021 realistisch mit Forex verdienen?

Der Forex-Markt scheint für viele attraktiv zu sein, aber in den meisten Fällen erschreckt er in den ersten Phasen des Lernens durch seine Komplexität und Unsicherheit. In der Tat gibt niemand genaue Schätzungen und Vorhersagen bezüglich des Gewinns für einen Trader-Anfänger ab. Allerdings ist mit den Risiken alles klar, weil sie einfach offensichtlich sind. Aber aufgrund der Maßnahmen, die in vielen Ländern als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie im Jahr 2021 ergriffen wurden, erlebt der Forex-Handel und das Investieren eine neue Welle der Beliebtheit. Deshalb werden wir in diesem Artikel versuchen, eine klare und ausführliche Antwort auf die Frage zu geben: wie viel kann man realistisch mit Forex im Jahr 2021 verdienen?

Wie viel verdienen Forex-Trader wirklich?

Die Besonderheit des Verdienstes auf dem Forex-Markt ist, dass die Höhe des Einkommens hier nicht festgelegt werden kann und von einer großen Anzahl von Faktoren abhängt. Allerdings sollte man diese Aussage nicht missverstehen, denn es ist durchaus möglich, auf dem Forex-Markt gutes Geld zu verdienen. Es ist auch möglich, sehr sehr gutes Geld zu verdienen, wie z.B. der chinesische Trader Chen Linkuy, der seine Einlage von 100 $ in nur wenigen Wochen auf 100.000 $ erhöht hat.

Natürlich handelte Linkuy mit einer enormen Hebelwirkung und verletzte eindeutig die Regeln des Geldmanagements, indem er extrem riskante Strategien verwendete. Dabei ist seine Situation kein Einzelfall, sondern nur eine der wenigen, die an die Öffentlichkeit geraten sind. Sie können eine Menge Stories im Internet darüber finden, wie Leute 1.000 $, 10.000 $ und andere beträchtliche Summen auf dem Forex-Markt praktisch von Grund auf verdient haben. Über die Höhe des Einkommens von Linkuy wird jedoch selten geschrieben, aus offensichtlichen Gründen - niemand will unnötige Aufmerksamkeit.

George Soros - erfolgreicher Forex-Trader

Einlage, Hebelwirkung, Währungsinstrumente, Funktionalität der Handelsplattform, kompetente Handelsstrategie, erfolgreiche Risikodiversifikation sind die grundlegenden Parameter, die den Gewinn eines Traders bestimmen. Aber der Forex-Markt ist ein globaler Devisenmarkt, was bedeutet, dass er den globalen Trends unterworfen ist. Daher ist es für einen erfolgreichen Trader wichtig zu wissen, was um ihn herum passiert. George Soros ist ein gutes Beispiel für jemanden, der sich über die weltweiten wirtschaftlichen und finanziellen Bedingungen auf dem Laufenden hält. Im Jahr 2012 begannen seine Forex-Trader, mit nur einem Währungspaar zu arbeiten und zwar Amerikanischer Dollar/Japanischer Yen. Der Grund dafür war die Wiederwahl des japanischen Premierministers Shinzo Abe für eine zweite Amtszeit.

Abe legte sofort die Strategie zur Abwertung der nationalen Währung fest, und der Yen brach unter seinem Abwertungsprogramm in 2 Monaten um 25% gegenüber anderen Weltwährungen ein. Während sich die europäischen Teilnehmer empörten und vom Beginn eines totalen Finanzkrieges zwischen Europa und Asien sprachen, folgten die Soros-Trader dem Trend und wetteten nur auf dieses Währungspaar, mit dem Blick auf die Gesetze, die von Shinzo Abe initiiert wurden. Als Ergebnis verdiente Soros mehr als 1 Milliarde US-Dollar allein an diesem Paar.

Und auch hier handelt es sich nicht um einen Einzelfall. Weil die Volatilität der Handelsinstrumente auf dem Forex-Markt extrem hoch ist und nicht nur von traditionellen ökonomischen Faktoren abhängt, sondern auch von Nachrichtenfaktoren, die sich tatsächlich in die sogenannte "Trader-Stimmung" verwandeln.

Nun, natürlich sind die Beispiele von Soros und Linkuy eher eine Ausnahme als eine Regel. Realistisch gesehen kann ein erfolgreicher Anfänger im Jahr 2021 auf dem Forex-Markt ungefähr 100 $ pro Tag verdienen, vorausgesetzt, dass seine Einlage mindestens 200 $ beträgt, er mit dem Währungspaar EUR/USD handelt, mit einer Hebelwirkung von 1:100 und eine erfolgreiche, aggressive Strategie verwendet. Je größer die Einlage ist, desto mehr Gewinn kann erzielt werden. Theoretisch können Sie bei einer Einlage von 10.000 $ bis zu 5.000 $ pro Tag verdienen. Dies ist jedoch kein Dogma, sondern nur ein Leitfaden für eine sehr aggressive Strategie. Normalerweise streben Profis nicht danach, mehr als 5-10% ihrer Einlage pro Tag zu verdienen und versuchen, nicht zu viel zu riskieren.

Wie viel Geld muss man investieren, um mit Forex zu verdienen?

Wie viel Geld muss man investieren, um mit Forex zu verdienen?

Wir haben bereits erwähnt, dass die Einlage einer der wichtigsten Parameter ist, die den Verdienst eines Traders am Forex bestimmen. Dabei sollte beachtet werden, dass der Gewinn auf dem Devisenmarkt in der Regel in Prozenten und nicht in konkreten Beträgen berechnet wird. Außerdem hat der Gewinnprozentsatz für jede Kategorie von Tradern seine eigene subjektive Bewertung. So betrachten Anfänger 1% pro Tag als eine sehr geringe Rentabilität, und Trader der führenden Banken der Welt betrachten dieselben 1% als einfach riesig.

Das Einkommen wird auch direkt durch die Hebelwirkung und die Anzahl der Lots, die ein Trader pro Tag setzt, beeinflusst. Mit der Erhöhung der Hebelwirkung steigt auch das Risiko, weil die Hebelwirkung und der Gewinn proportional wachsen (oder sinken). Wir werden auf diesen Punkt zurückkommen, sobald wir uns mit den Hauptfehlern von beginnenden Tradern befassen. Aber der Forex-Einsteiger beschäftigt sich immer mit der Frage: Wie viel Geld muss ich investieren, um etwas zu gewinnen?

Um Ihnen in dieser Angelegenheit zu helfen, haben wir die Varianten berechnet und eine Vergleichstabelle zusammengestellt, die die möglichen Gewinne in Forex unter Berücksichtigung der Verwendung einer ziemlich aggressiven Strategie zeigt.
Einlage (in $)
Handelsinstrumente
Hebelwirkung
Volumen (Lots pro Tag)
Mögliches Einkommen
(pro Tag)
10$
eur/usd
1:100
1
3–15 Euro/Dollar
500$
eur/usd
1:100
50
150–750 Euro/Dollar
10 000$
eur/usd
1:100
1000
3000–15000 Euro/Dollar
Deposit ($)
10
Trading Instruments
eur/usd
Leverage
1:100
Volume (lots per day)
1
Possible income
3–15 eur/usd
Deposit ($)
500
Trading Instruments
eur/usd
Leverage
1:100
Volume (lots per day)
50
Possible income
150–750 eur/usd
Deposit ($)
10 000
Trading Instruments
eur/usd
Leverage
1:100
Volume (lots per day)
1000
Possible income
3000–15000 eur/usd
Bitte beachten Sie, dass hier ideale Bedingungen mit einer äußerst risikoreichen Strategie betrachtet werden. Das heißt, der Trader setzt die gesamte Einlage (oder einen wesentlichen Teil davon) auf einmal ein, nutzt den maximalen Hebel, und seine Vorhersagen treten in der überwiegenden Mehrheit der Fälle ein, wie es bei Chen Linkuy der Fall war. Aber das passiert im wirklichen Leben nur selten und die obige Tabelle sollte eher als theoretische Richtlinie betrachtet werden, wie viel Sie wirklich auf dem Forex-Markt im Jahr 2021 verdienen können.
Schlussfolgerungen!
Die Hauptfaktoren, die den Gewinn eines Traders beeinflussen, sind die Höhe der Einlage und die Höhe der Hebelwirkung. Auch der Erfolg von Vorhersagen und die richtige Einschätzung der allgemeinen wirtschaftlichen Lage in der Welt sind sehr wichtig. Diese Komponenten stehen in direktem Zusammenhang, da der Trader durch die Analyse des Zustandes des Weltmarktes das Wissen und die Einsicht erhält, um zuverlässige Marktvorhersagen zu treffen. Aber der direkte Gewinn wird in jedem Fall durch die Höhe der Einlage bestimmt. Das heißt, je mehr Sie investiert haben, desto mehr können Sie bekommen.
Wie kann man ein stabiles Einkommen auf dem Forex-Markt erzielen?

Wie kann man ein stabiles Einkommen auf dem Forex-Markt erzielen?

Nachdem wir die Höhe der Rentabilität auf dem Forex-Markt theoretisch festgelegt haben, stellt sich die logische Frage, wie man sie stabilisieren kann, um ein stabiles Einkommen im Monat zu bekommen. Denn Sie können heute gewinnen und morgen verlieren.

Am Anfang dieses Artikels haben wir erwähnt, dass es unmöglich ist, auf dem Forex-Markt ein festes Einkommen zu erzielen. Aber "fest" ist nicht gleichbedeutend mit dem Wort "stabil". Ein regelmäßiger und dauerhafter Gewinn ist durchaus möglich, außerdem ist dies das Ziel für jeden beginnenden Trader. Die Stabilität des Einkommens unterscheidet unter anderem einen Profi von einem Anfänger. Was die Faktoren betrifft, die die Stabilität des Einkommens auf dem Forex-Markt bestimmen, so gibt es einige Dinge, auf die Sie achten sollten.

Auswahl eines Brokers

Die Experten sind der Meinung, dass ein richtig gewählter Broker fast die Hälfte des Erfolgs ist. Denn der Broker bestimmt die Handelsinstrumente, die der Trader nutzen kann, die Höhe des Hebels, die Kontotypen, die Möglichkeiten der Risikodiversifikation, usw.

Einlagenverwaltung

Für Anfänger ist es nicht empfehlenswert, eine hohe Hebelwirkung und die gesamte Einlage auf einmal zu verwenden. Es erfordert eine tiefe Risikokalkulation, so dass Sie im Falle eines Misserfolgs immer genug Geld auf Ihrem Konto haben, um weiter aktiv zu handeln.

Minimierung und Diversifizierung von Risiken

Die Arbeit mit mehreren Handelsinstrumenten, die gleichzeitige Eröffnung von mehreren Lots, die Erhaltung von wichtigen analytischen Informationen über den Markt und die Verwendung von PAMM-Portfolios anstelle von PAMM-Konten im Falle von Investitionen. Der Forex-Markt bietet viele Möglichkeiten, die Risiken zu reduzieren, und für ein stabiles Einkommen müssen Sie alle (oder die meisten) davon nutzen.

Vorhersagen

Eine korrekte Vorhersage ist die Grundlage für ein stabiles Einkommen auf dem Forex-Markt. Die Vorhersagen werden auf der Grundlage von Marktanalysen, Diagrammen und Tabellen zu bestimmten Handelsinstrumenten erstellt (sie werden oft von Brokern bereitgestellt). Zudem können Sie sich auf die Top-Signalanbieter verlassen.

Psychologische Vorbereitung

Ein Trader muss sich darüber im Klaren sein, dass jedes seiner Lots nicht nur gewinnen, sondern auch verlieren kann. Er muss darauf vorbereitet sein, dass mehrere Lots hintereinander verlieren können. Die Risikobereitschaft und psychische Stabilität schützt vor unüberlegten Entscheidungen.
Beispiele von erfolgreichen Forex-Verdiensten

Beispiele von erfolgreichen Forex-Verdiensten

In der Tat hat die Größe des Gewinns auf dem Forex-Markt im Jahr 2021 ein unbegrenztes Potenzial, und die grundlegenden Mechanismen für die Durchführung von Handelsstrategien unterscheiden sich nicht von denen, die Trader sogar vor einem halben Jahrhundert verwendet haben. Um dies besser zu verstehen, lassen Sie uns einen kleinen Ausflug in die Vergangenheit machen, denn der Forex-Markt hat viele Beispiele für wirklich kolossale Gewinne, und jetzt werden wir Ihnen von einigen der hellsten Momente in der Geschichte des globalen Devisenmarktes erzählen.
Bruce Kovner

Bruce Kovner - über 87% pro Jahr seit 30 Jahren

Im Gegensatz zu Krieger und Soros machte Kovner keine einmaligen Multimillionen- und erst recht keine Multimilliardengeschäfte. Aber er ist der einzige Trader in der Geschichte des Forex, dessen jährlicher Gewinn seit mehr als drei Jahrzehnten nicht unter 87% gefallen ist.

Er begann mit der Lieferung von Soja und investierte seine geliehenen 3.000 Dollar in sie. Ein Jahr später, als er bereits 45.000 Dollar in der Hand hatte, fing Kovner mit kurzfristigen Kontrakten bei Forex an. Seine ersten Wetten betrafen den Spread in Kupfer-Futures, und dann, nachdem er alle bekannten Methoden der Risikodiversifikation als Basis seiner Strategie verwendet hatte, wechselte Kovner zum Handel mit klassischen Währungspaaren.

Derzeit ist Bruce ein Milliardär und wird in der Forbes-Liste der TOP 100 aufgeführt, da er einer der führenden Trader der Welt ist. Ja, er ist schon 75 Jahre alt, aber er handelt immer noch. Das interessante ist, dass Kovner im Gegensatz zu Krieger und Soros keine ökonomische Ausbildung hat. Der erfolgreiche Geschäftsmann hat Politikwissenschaften studiert, was nach seinen eigenen Worten keinen Einfluss auf seinen Erfolg im Handel gehabt hat.

George Soros

George Soros ist der Mann, der die Zentralbank von England zu Fall brachte

Im Jahr 1992 war England Teil des ERM (das ist ein einheitlicher Wechselkursmechanismus, der als Teil des europäischen Währungssystems funktioniert). Nach diesem Mechanismus war der Staat verpflichtet, sich an der Stabilisierung der nationalen Währung zu beteiligen, wenn das Pfund gegenüber der D-Mark unter ein bestimmtes Niveau fiel.

Soros sagte erfolgreich voraus, dass allgemeine wirtschaftliche Faktoren (einschließlich des hohen Zinsniveaus im Land und des ungünstigen Kurses, zu dem das Vereinigte Königreich dem ERM beitrat) die britische Zentralbank angreifbar machen würden. Deshalb baute Soros' Quantum Fund über einige Wochen eine große Position zum Verkauf des Pfundes auf. Während dieser Zeit wurde der Bank von England klar, dass sie aufgrund des unterschiedlichen Zinsniveaus, gemäß ihrer prinzipiellen Tradition, Pfund aufkaufen musste.

Aber als am Mittwoch, dem 16. September 1992, die englische Zentralbank anfing, aktiv Milliarden von Pfund aufzukaufen, stellte sich heraus, dass sich der Preis des Pfundes nicht viel veränderte, wegen der Spekulationen von Soros und der Aktivität von Tausenden von anderen Tradern, die ihm folgten. Infolgedessen trat Großbritannien aus dem ERM aus, das Pfund fiel um 15 % gegenüber der Deutschen Mark und um 25 % gegenüber dem US-Dollar. Und George Soros hat an diesem sogenannten "schwarzen Mittwoch" mehrere Milliarden Dollar verdient (die genaue Summe wurde bisher nicht bekannt gegeben).

Andy Krieger

Andy Krieger - Neuseelands Albtraum

Am 19. Oktober 1987 fiel der Index von Dow Jones um 22,6 % und jeder begann in verschiedene Vermögenswerte zu investieren, auf der Suche nach der stabilsten Variante. Andy Krieger arbeitete damals als Trader bei Bankers Trust und stellte fest, dass es in Zeiten, in denen "jeder in alles investiert", notwendig ist, 1-2 aufgewertete nationale Währungen zu bestimmen und diese mit einer Kopplung an den US-Dollar zu handeln.

Krieger entschied sich für den neuseeländischen Dollar und investierte 30 Millionen Dollar. Mit einem Hebel von 1:400 eröffnete er eine Short-Position für einen Betrag, der die Geldmenge Neuseelands zu dem damaligen Zeitpunkt überstieg. Dazu war die neuseeländische Zentralbank natürlich nicht bereit, und der Kurs des neuseeländischen Dollars fiel sofort um 5 %. Andy Krieger hat mit diesem Geschäft 300 Millionen verdient, und er hätte sogar noch mehr verdienen können, wenn der Gouverneur der neuseeländischen Zentralbank das Büro von Bankers Trust nicht mit Drohungen und Forderungen angerufen hätte, "den finanziellen Angriff zu stoppen".

Wie viel kann man statistisch gesehen pro Monat auf dem Forex-Markt verdienen?

Die obigen Beispiele zeigen, dass man auf dem Forex-Markt viel Geld verdienen kann und dass man kein Ökonom sein muss. Es spielt auch keine Rolle, wann Sie mit dem Handel begonnen haben (zum Beispiel war Kovner zum Zeitpunkt seines ersten Handels weit über 30). Aber wenn wir über Trader-Anfänger reden, dann sehen die realen Verdienstzahlen "aus der Ferne" laut der Statistik von Forex Explore folgendermaßen aus:
Ihre Anzahlung:
50000$
Ihr Einkommen:
21,1%
1$
5$
50$
500$
1000$
5000$
10000$
50000$
100000$
mehr als
Ihre Anzahlung:
50000$
1$
5$
50$
500$
1000$
5000$
10000$
50000$
100000$
Ihr Einkommen:
21,1%
Das heißt, das durchschnittliche Einkommen eines Traders, der sich an die konservativen Strategien hält und versucht, die Risiken so weit wie möglich zu diversifizieren, der keine großen Wetten abschließt und einen moderaten Hebel einsetzt, beträgt jährlich etwa 100 % der Einlage. Es ist schwer zu sagen, wie viel es pro Monat sein wird. Zum Beispiel hat Larry Williams einmal 1100% verdient, aber man kann auch alles verlieren, wenn man regelmäßig mit den Vorhersagen falsch liegt. Erfahren Sie auch, wie viel Sie auf dem Forex-Markt pro Tag verdienen können.

Günstige Faktoren für das Geldverdienen auf dem Forex-Markt:

Markttrends verfolgen (wir erinnern uns sofort an Soros und den "schwarzen Mittwoch");
Rollback-Perioden nach starken und sehr volatilen Bewegungen;
Anstieg des allgemeinen Preisniveaus (Inflation);
Entstehung/Erhöhung von Staatsschulden;
Erhöhung/Senkung der Zinssätze durch die Zentralbank;
lokale und globale Wirtschaftskrisen.
Auch wenn es merkwürdig klingen mag, aber alle Probleme mit der nationalen Währung stellen einen potenziellen Gewinn für die Forex-Trader dar. Die Krisen der wirtschaftlichen Ökosysteme aller Ebenen sind auch ein Grund zu reagieren, indem man eine Vorhersage erstellt und entweder die eine oder die andere Währung kauft oder verkauft. Deshalb ist es sehr wichtig, die Weltnachrichten und Preisdiagramme mit Hilfe der gewünschten Handelsinstrumente ständig zu verfolgen.

Fehler und Irrtümer von Tradern, die sie am Verdienen hindern

Die Gewinne auf dem Forex-Markt hängen weitgehend davon ab, wie gut ein Trader versteht, was er tut. Weil in der absoluten Mehrheit der Fälle die Lot-Verluste und/oder die Fehler in der Handelsstrategie dadurch verursacht werden, dass ein Trader irgendeinen Punkt nicht beachtet hat oder etwas nicht verstanden oder falsch verstanden hat. Deshalb haben wir alle grundlegenden Fehler und Irrtümer von Trader-Anfängern gesammelt und zu jeder These einen kurzen Kommentar verfasst.
Fehler von Tradern, die sie am Verdienen hindern

Handelsstart mit einem großen Betrag.

Dies ist einer der häufigsten Fehler. In den ersten Wochen oder sogar Monaten des Forex-Handels wird dringend empfohlen, nicht mit einer Einlage von mehr als 100 $ zu handeln. Unerfahrene Trader verlieren oft die gesamte Einlage und geben den Forex-Markt auf, obwohl sie ein klares Potential hatten.

Auf Intuition handeln.

Dies ist der zweithäufigste Fehler. Manchmal halten sich Trader-Anfänger buchstäblich für "die Intelligentesten und Schlauesten", indem sie glauben, dass man eine Vorhersage nur aufgrund einer Intuition machen kann. Dabei braucht ein erfolgreicher Trader wirklich eine Intuition, aber die Basis des Erfolges ist immer noch das ständige Erlernen der Marktmechanismen und das Selbststudium.

Trainingskurs als Erfolgsgarantie.

Egal, wie viele Forex-Handelskurse Sie besucht haben, es wird Ihnen nie einen Verdienst garantieren. Der Verdienst kann nur durch langjährige Erfahrung garantiert werden.

Wetten auf Bonusse.

Im Jahr 2021 bieten Broker gute Bonusse für Einzahlungen und ohne Einzahlungen an. Diese Bonusse sollten aber nicht unüberlegt riskiert werden. Sinnvoller ist es, sie für kleine Übungsgeschäfte zu verwenden, um die ersten Erfahrungen zu sammeln und die Strategie zu schärfen.

Finanzielle/wirtschaftliche Ausbildung.

Auch das ist noch lange keine Garantie für den Erfolg. Denn Forex ist ein dynamischer Live-Markt mit der höchsten Volatilität der Handelsinstrumente. Wirtschaftliche Theorien sind gut, aber der Erfolg kommt erst mit der Praxis.

Das Streben nach schnellem Gewinn.

Je höher der Gewinn und je kürzer der Zeitraum seines Erhalts ist, desto höher ist das Risiko. Für einen beginnenden Trader ist dies besonders kritisch. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass der Verdienst auf dem Forex-Markt zu Beginn nur schrittweise erfolgt und erst mit der Zeit zunimmt.

Endlose Nachrichtenverfolgung.

Ja, das ist auch ein Fehler. Denn das Gehirn braucht eine Pause, vor allem von einseitiger Aktivität. Wenn ein Trader 24 Stunden am Tag Nachrichtenkanäle verfolgt, wird das kaum helfen eine ideale Strategie zu entwickeln, sondern eher zu intellektueller Überforderung und psychischem Zusammenbruch führen.

Risiken auf dem Forex-Markt

Das Geldverdienen auf dem Forex-Markt ist mit einem hohen Risiko verbunden, und es ist unmöglich, es vollständig auszuschließen. Es betrifft nicht nur den Forex-Markt, sondern im Grunde alle Investitionen. Der Unterschied besteht darin, dass Sie, wenn Sie eine Anlage bei einer Bank machen, davon vielleicht 2-5% in einem Jahr bekommen können. Beim Forex-Handel wetten Sie hier und jetzt und können einen Gewinn von 10% auch hier und jetzt bekommen.
Fehler von Tradern, die sie am Verdienen hindern
Das einzige Risiko auf dem Forex-Markt besteht darin, die Wette zu verlieren, und je höher die Wette ist, desto höher ist die Hebelwirkung und desto größer ist die Möglichkeit eines Verlustes. Der Grund dafür ist die hohe Volatilität (Veränderlichkeit) der Kurse für alle Handelsinstrumente auf dem Devisenmarkt. Die folgenden Ausgangspunkte und Handlungen erhöhen das Risiko:
unzuverlässiger Broker;
unüberlegte Handelsstrategien;
intuitives Handeln ohne theoretische Grundlage;
risikoreiche Wetten ohne ausreichende Erfahrung;
Ignorierung von Methoden zur Risikodiversifizierung;
Ignorierung außenwirtschaftlicher Faktoren.
Fehler von Tradern, die sie am Verdienen hindern

Um es einfach auszudrücken, wenn ein Trader ohne entsprechende Vorbereitung handelt, wenn er/sie einen nicht lizenzierten Broker (oder einen lizenzierten Offshore-Broker) benutzt oder wenn er/sie gedankenlos eine hohe Hebelwirkung verwendet und die Weltnachrichten nicht verfolgt, dann steigt das Risiko, die Einlage zu verlieren, um ein Vielfaches.

Im Gegenteil, wenn ein Trader sich auf den Handel vorbereitet, den Markt analysiert, alle wirtschaftlichen Faktoren berücksichtigt, mit einem Broker zusammenarbeitet, der die Lizenz der Stufe 1-4 hat, und sein Wissen ständig verbessert, dann wird das Risiko stark reduziert. Außerdem gibt es eine breite Palette an grundlegenden Methoden zur Risikominimierung und Diversifizierung, von der Rückerstattung von Spreads bei der Registrierung über Traders Union bis hin zu PAMM-Portfolios. Als Ergebnis werden die Gewinne auf dem Forex-Markt nicht nur real, sondern auch sehr bedeutend.

Expertenmeinung zum Forex-Handel

Im Vergleich zu den traditionellen (nennen wir es mal so) Verdienstmethoden hat der Handel am Forex eine Reihe von Vorteilen. Niemand verlangt von einem Trader eine Berichterstattung (für die Steuern ist der Broker verantwortlich). Er erstellt selbst seinen Zeitplan und ist durch nichts eingeschränkt, außer durch die aktuelle Gesetzgebung. Zudem ist der Verdienst auf dem Forex-Markt wirklich gut, wenn auch nicht in den ersten Monaten. Dabei sind keine besonderen Fähigkeiten erforderlich, alles kommt im Laufe der Arbeit.

Im Jahr 2021 ist der Beruf des Forex-Traders einer der höchstbezahlten in der Welt. Es handelt sich um einen Statusberuf, der in den USA seit mehr als einem halben Jahrhundert die Liste der angesehensten Berufe anführt. Schließlich ist ein professioneller Trader nicht nur ein Marktexperte und Analyst. Hierbei handelt es sich um eine emotional und psychisch stabile Person mit einem flexiblen Verstand und einer schnellen Reaktion. In der Regel sind die erfahrenen Trader charismatisch und gelehrt, und das nicht nur in Wirtschaft oder Politik.

Wenn wir hier die höchsten Verdienstmöglichkeiten unter allen Berufen hinzufügen, erhalten wir den Job, der für die meisten Menschen optimal ist. Dazu müssen Sie allerdings Ihre Fähigkeiten Tag für Tag verbessern und dauerhaft handeln, wenn auch zunächst nur auf einem Cent-Konto. Aber wenn Sie kompetent an die Sache herangehen, dann wird der Gewinn und der Status nicht lange auf sich warten lassen.

Ludwig Dörr
Ludwig Dörr
Trader-Analyst bei Traders Union

Autor des Artikels über das Verdienen auf dem Forex-Markt

Jack Moore
Rainer Weiß
unabhängiger Trader-Analyst
Allgemeine Forex-Erfahrung:
15 Jahre
  • im Jahr 2006 schloss er sein Studium an der Technischen Universität München mit einem Diplom in Wirtschaftsinformatik ab;
  • im Jahr 2009 verteidigte er seine Dissertation in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Mannheim zum Thema "Trends der Entwicklung der Währungs- und Devisenmärkte im Zeitraum von 2010 bis 2021";
  • von 2006 bis 2012 arbeitete er zunächst als Junior, dann als Senior und schließlich als führender Spezialist des Analytical Center bei der Financial Market Participants Regulatory Commission;
  • von 2012 bis 2016 arbeitete er als Fernanalyse-Assistent bei Interactive Brokers, einem in den USA ansässigen Broker-Unternehmen;
  • von 2016 bis 2019 arbeitete er als Trader-Analyst bei FXCM, einem deutschen Brokerunternehmen;
  • seit 2020 ist er ein unabhängiger Trader-Analyst und freiberuflicher Experte der Traders Union.

FAQ

1

Wie viele Trader verdienen wirklich Geld auf dem Forex-Markt?

Im Durchschnitt werden 11-25% der Anfänger zu Profis und erreichen ein regelmäßiges Einkommen. Der Rest geht, weil er "alles und sofort" will, was zu elementaren Fehlern und dem Verlust der Einlage führt.
2

Wie viel kann ein Trader-Anfänger auf dem Forex-Markt verdienen?

Das ist eine schwierige Frage, da sie von Dutzenden von Faktoren abhängt. Im Durchschnitt, bei gutem Glück, kann ein Trader-Anfänger an einem Tag 4$, 40$ oder sogar 400$ verdienen.
3

Wie viel verdienen die Top-Trader pro Monat?

Niemand wird Ihnen genaue Zahlen nennen. Aber von Legenden wie Larry Williams, Peter Lynch oder Steve Cohen ist bekannt, dass sie manchmal bis zu 1 Million Dollar aus einer einzigen Transaktion herausholen können, und das ist nicht die Grenze.
4

Wie vergleichbar ist das Risiko und der Gewinn auf dem Forex-Markt?

Es ist unmöglich, das Risiko auf dem Devisenmarkt vollständig auszuschließen, denn das Risiko bestimmt den Zugang zu hohen Gewinnen. Allerdings kann dieses Risiko geschickt diversifiziert werden, ohne dabei das Gewinnpotenzial zu schmälern.